Pflanzen – Aztekische Sonnenanbeter: Jetzt beginnt die Pflanzzeit für Dahlien

big_4536_2

Foto: fluwel.de. – Beim Öffnen zeigt die Dahlie ‚Onesta‘ sich in intensivem Pink, das mit der Zeit etwas blasser und zarter wird.

Pflanzen – Sonnenanbeter: Ihrer Vielfalt intensiver Farben, ihrem Variantenreichtum außergewöhnlicher Blütenformen und ihrer natürlichen Ausstrahlung voller Lebenslust und Wärme verdankt die Dahlie (Dahlia) ihre große Beliebtheit.

Dass sie heute in vielen Gärten blüht, ist alles andere als selbstverständlich. Ursprünglich stammt die Dahlie aus Mexiko und ist eine wahre Sonnenanbeterin. Während sie die Azteken schon seit Jahrhunderten kultivierten, war sie in Europa lange völlig unbekannt. Die spanischen Konquistadoren brachten sie im 16. Jahrhundert erstmals hierher, durchsetzen konnte sich die Mexikanerin jedoch erst rund 200 Jahre später.

1791 erhielt sie zu Ehren des schwedischen Botanikers Andreas Dahl ihren Namen. Als die Attraktivität der Dahlie einmal entdeckt war, dauerte es nicht lange, bis sie in den schönsten Farben und Formen in den Gärten der Wohlhabenden blühte. Das Engagement der Züchter lässt ihre Vielfalt bis heute weiter wachsen. Eine Eigenschaft jedoch konnten auch sie der Dahlie nie abringen: die Winterhärte. Ihre Knollen vertragen keinen Frost und werden daher erst nach den Eisheiligen ab Mitte Mai gepflanzt.

Kleine Farbpakete als Bienenweide

big_4536

Foto: fluwel.de. – Die Sorte ‚Bright Eyes‘ zeigt, welche Farbenpracht kleine, dafür aber besonders zahlreiche Dahlienblüten in den Garten bringen.

Eine Wiederentdeckung der letzten Jahre sind die kleinen, einfachen Dahlienblüten. Farbenfroh wiegen sie auf langen dünnen Stielen im Wind. Genauso würden Kinder eine Blume malen. Die Sorte ‚Bright Eyes‘ zeigt, welche Farbenpracht die kleinen, dafür aber besonders zahlreichen Schönheiten in den Garten bringen.

Die gelbe Mitte der Blüte verwandelt sich nach außen hin in ein kräftiges Magenta – ein starker Kontrast, der die Dahlie zu einem Hingucker macht. Auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge freuen sich über die kleinen offenen Blüten, die ihnen freien Zugang zum süßen Nektar gewähren.

Zartes Gelb und Pink

An einem sonnigen Standort bilden Dahlien mehr Blüten als im Halbschatten oder Schatten. Einige zeichnen sich durch einen besonders großen Blütenreichtum aus – zum Beispiel die Sorte ‚Hy Pimento‘. Ihr zartes Gelb mit einzelnen roten Streifen macht sie zu einer besonders fröhlichen Sommerblume. Auch die Dahlie ‚Onesta‘ ist dafür bekannt, sehr zahlreich und zuverlässig zu blühen.

Beim Öffnen zeigt sie sich in intensivem Pink, das mit der Zeit etwas blasser und zarter wird. Dieses Farbenspiel passt besonders gut zu weißen Dahlien, etwa der Sorte ‚Siberia‘. Ihre samtig weichen Blütenwölkchen schenken dem Garten Helligkeit, Ausgewogenheit und Ruhe. Weitere Informationen und außergewöhnliche Dahliensorten sind unter www.fluwel.de zu finden.

Quelle: fluwel.de

 

Kommentare sind geschlossen.