SOKO Tierschutz fordert harte Strafen und warnt vor Bauernopfern – Undercover Recherche: Systemversagen im Schlachthof

Garten und Tier - Tierschutz -München (BY) – Tierschutz: Zwei Tage nachdem SOKO Tierschutz die Aufnahmen von einer 10 Monate dauernden Undercover-Recherche im Brucker (Bio)Schlachthof nahe München veröffentlicht hat, bröckelt die Verteidigung der Bauern und Metzger Genossenschaft. Die Beweislast der Bilder, die schwere Misshandlungen von Rindern und massive Probleme bei der Betäubung und Versorgung von Tieren zeigt, wiegt zu schwer.

Nach der Leugnung der Vorwürfe, versucht man jetzt mit einer Entlassung und einem Betriebsstopp Oberwasser zu bekommen. Dabei liegen die echten systematischen Probleme in dem Schlachthof tiefer als die der Arbeiter, die ein Rind mit purer Brutalität und einer Starkstromzange maltretierten. Viele Stunden von Bildmaterial zeigen ein Schwein nach dem anderen, das Schnappatmung und massive Erwachens-Reaktionen nach der Betäubung am Schlachthaken zeigen. Biotiere wurden systematisch mit Elektroschockern in den Tod getrieben und immer wieder standen Tiere ohne Futter und Wasser im überfüllten Stall.

Alles in Anwesenheit der Verantwortlichen, niedergeschrieben in verfälschten Selbstkontrolldokumenten und offenbar unbemerkt von den Behörden. Die Mehrheit der Abnehmer des Biofleisches verschweigen die Vorfälle und belassen es dabei, die Spuren zum Schlachthof zu verwischen. Bioland und Alnatura löschten die Lobpreisungen über den Schlachthof auf ihren Homepages.

„Der Fall Fürstenfeldbruck zeigt deutlich, dass die Biobranche, vor allem der Metzger von nebenan und der Hofladen mit Direktvermarktung, genauso mit all der Tierqual verbunden sein können, wie die Großbetriebe. Wenn jetzt ein einziger Arbeiter geopfert werden soll, um ein verottetes System zu verteidigen, geht die Biobranche direkt in den gleichen Abgrund, wie die konventionellen KollegInnen.“, so Maria Martens von SOKO Tierschutz e.V.

SOKO Tierschutz fordert echte Transparenz, harte Strafen und Abschreckung. Die schlimmsten Tierschutzfälle kommen seit Jahren nicht einmal vor ein Gericht und damit wird schon die Saat für den nächsten Skandal gelegt, der eigentlich Alltag ist.

SOKO Tierschutz e.V.

Original-Content von: SOKO Tierschutz e.V, übermittelt durch news aktuell

 

Kommentare sind geschlossen.